Ostisland ist eine der schönsten Gegenden Islands und nur wenige Touristen bereisen den Osten, da er weit abgelegen ist, es sei denn man fährt die Ringstrasse. Aber das Areal zwischen den endlosen schwarzen Stränden des Südostens und den prächtigen Bergen der Ostfjorde ist definitiv sehenswert.

Dieser Artikel ist Teil unserer Reihe zur Ringstrasse, weshalb wir davon ausgehen, dass du die Ostküste entlang fährst, von Vík im Süden bis Egilsstaðir.

Lavafelder

island_ringstrae_am_vatnajokull_4
Skeiðarársandur Zairon via Wikimedia

Wenn du von Vík aus Richtung Osten fährst, siehst du scheinbar endlose malerische mossbedeckte Lavafelder. Viele dieser Lavafelder entstanden durch die Eruption des Vulkans Laki in 1783, welche den Himmel über ganz Europa für viele Jahre verdunkelte und eine grosse Hungersnot auslöste, welche Gerüchten zufolge die französische Revolution im Jahr 1789 verursachte.

Nach ca. 45 Minuten Fahrt von Vík aus kannst du nach links auf die 206 abbiegen, und die Schlucht Fjaðrárgljúfur besuchen, unmittelbar bevor du die Stadt Kirkjubæjarklaustur erreichst. Auf dem Strassenschild steht „Laki“.

Nachdem du Kirkjubæjarklaustur durchquert hast, wirst du die endlosen schwarzen Strände des Skeiðarársandur sehen, welche von den Flussarmen des Vatnajökull Gletschers gestreift werden. Dort wirst du die längste Brücke Islands, die Skeiðarárbrú, überqueren.

Die Skeiðarárbrú wurde gebaut, da die Flüsse ihre Richtung ändern, was es unmöglich macht, hier eine Strasse zu bauen. Bevor es die Brücke gab, musste man den langen Weg über den Norden fahren, wenn man von Südostisland nach Reykjavík fahren wollte. In Zeiten der Flut wurde die Brücke sogar von Schmelzwasser des Gletscher weggespült! Halte nach den Überresten der alten Brücke ausschau, wenn du dort entlang fährst – du wirst das verbogene Metall der alten Brücke im schwarzen Sand entdecken.

Umgeben von Giganten

15935516_10154110110277344_1262272058_o
Vatnajökull

Bald wirst du den Vatnajökull, den grössten Gletscher Europas, in der Ferne sehen können. Du näherst dich nun dem Gletscher und dem Nationalpark Skaftafell. Skaftafell ist ein vom Gletscher umgebenes Naturparadis mit grossartigen Wanderwegen. Wenn du in den Park hineinfährst, findest du dort einen Campingplatz und andere Einrichtungen. Dort beginnt auch der Wanderweg zum Wasserfall Svartifoss. Svartifoss ist ein beeindruckender Wasserfall, der über wunderschöne schwarze Basaltsäulen stürzt. Man kann mühelos einen oder zwei Tage in Skaftafell verbringen. Hier kannst du auch eine Gletscherwanderung auf dem Vatnajökull buchen.

Grösstenteils unter dem Eis des Vatnajökull liegt der Berg Hvannadalshnjúkur, Islands höchster Berg, mit einer Höhe von 2,110 Metern. Nördlich des Gletschers ist der Vulkan Bárðarbunga, der 2014-2015 ausbrach. Dieser Vulkanausbruch war die zweitgrösste Eruption auf der Erde, gemessen am Volumen des Magma. Grösser war lediglich die Eruption des Laki 1783.

Die zwei Gletscherlagunen Jökulsárlón und Fjallsárlón

17177049300_57e80ac621_k
jökulsárlón Andrés Nieto Porras via flickr

Ungefähr 35 Minuten fahrt von Skaftafell liegt die Gletscherlagune Fjallsárlón. Auf dem Strassenschild steht Fjallsárlón, mit einem „Sehenswürdigkeit“ Zeichen daneben (⌘). Ab da sind es ein paar Minuten Fahrt auf einer Schotterstrasse bis zur Lagune.

Wenn du weiter Richtung Osten fährst, gelangst du zur berühmten Gletscherlagune Jökulsárlón, welche unmittelbar neben der Strasse liegt. Sie liegt auf der linken Seite der Strasse und du kannst sie nicht verpassen. Wenn du eine Brücke überquerst, siehst du auf der linken Seite den Parkplatz der Lagune. Von dort kannst du zur Lagune hinunterlaufen, oder bei einem der Tourenanbietern eine Bootstour buchen (im Sommer).

Bitte klettere nicht auf die Eisberge in der Lagune – das ist extrem gefährlich. Das Wasser ist sehr kalt und die Eisberge sind tückisch (sie können brechen oder sinken) und die Ströme der Lagune können dich auf dem Eisberg ins Meer hinaus treiben.

Verpasse nicht die Chance, von der Lagune zum Strand hinunter zu laufen – es lohnt sich, all die gestrandeten Eisberge auf dem schwarzen Sand zu sehen.

Im Winter ist der Parkplatz der Lagune Ausgangspunkt für Eishöhlentouren im Vatnajökull.

Höfn im Hornafjörður

Vom Jökulsárlón aus ist es ungefähr eine Stunde Fahrt zur kleinen Stadt Höfn. Höfn bedeutet Hafen und der Ort liegt auf einer kleinen Halbinsel, er ist somit auf drei Seiten vom Meer umgeben. Höfn bietet sich als Übernachtungsort an.

Höfn ist für seinen Hummer berühmt und du kannst in allen Restaurants in Höfn leckere Meeresfrüchte bekommen. Du solltest Höfn nicht verlassen, ohne das probiert zu haben!

So kommst du hin: Halte Ausschau nach einer Rechtsabbiegung auf die Route 99. Du wirst ein Strassenschild sehen, was „Höfn“ sagt, und ab da fährst du ca. 5 Minuten.

Die Ostfjorde und Breiðdalsheiði

28860244801_8a78877782_k
Berufjörður kanbron via flickr

Nach den endlosen Ebenen der Südküste Islands sind die Ostfjorde ein starker Kontrast – hohe Basaltberge, tiefe Fjorde, und kaum Flachland. Die Ringstrasse 1 führt dich durch zwei dieser Fjorde, bevor sie sich durch den Berufjörður windet. Der Fjord Berufjörður ist ein geologisches Wunderland voller aussergewöhnlicher Mineralformationen. Das Land ist Privatland, weshalb du es nicht ohne Erlaubnis betreten solltest.

Nachdem du den Berufjörður durchquert hast, biegt die Ringstrasse 1 abrupt ins Inland ab.

Dort musst du aufmerksam sein, denn um auf der 1 zu bleiben, musst du links an einer Kreuzung abbiegen. 

Sehnsucht nach den Fjorden?

Driving in Iceland – East Iceland and the East Fjords
Reyðarfjörður Representing

Wenn du an der Kreuzung geradeaus weiterfährst, befindest du dich auf der 96 in Richtung Stöðvarfjörður. Stöðvarfjörður ist ein kleiner Fischerort und dort kannst du Petras Steinsammlung besuchen. Die Gegend um Stöðvarfjörður ist geologisch besonders interessant, und Petra besitzt tolle Exemplar, die das bestätigen.

Du kannst ab Stöðvarfjörður auf der 96 weiterfahren, durch Fáskrúðsfjörður und Reyðarfjörður (wo die britische Fernsehsendung Fortitude gefilmt wurde) hindurch. Ab Reyðarfjörður nimmst du die 92 Richtung Egilsstaðir, welche dich wieder auf die Route 1 führt.

Die Strecke durch die Fjorde ist bedeutend länger als die Ringstrasse 1, aber es lohnt sich allemal, die verlassenen Fjorde und kleinen malerischen Fischerorte zu sehen und abseits der Touristenmassen zu reisen.

Die Strasse ist endlos

4x4_tour_mt_bjolfur_seydisfjordur_banner
Seyðisfjörður visitseydisfjordur.com

Wenn du auf der Ringstrasse 1 bleibst und die Fjorde vermeidest, wirst du die Breiðdalsheiði überqueren, der einzige Abschnitt der Ringstrasse, der Schotterstrasse ist. Im Winter ist die Heide meist zugeschneit und gesperrt, weswegen es wichtig ist, vorher die Strassenbedingungen (www.road.is) abzuklären. Es sind ungefähr 3 Stunden Fahrt von Höfn bis Egilsstaðir.

Ab Egilsstaðir kannst du die Ringstrasse verlassen, um einen Abstecher nach Seyðisfjörður zu machen, eine malerische kleine Stadt voller alter Holzhäuser in einer beeindruckenden Fjordkulisse. Von dort fährt die Fähre Norræna nach Dänemark, und ausserdem wurde hier die isländische TV Sensation Trapped gefilmt. Du könntest auch nach Borgarfjörður Eystri fahren, wo du zum Gericht der Elfenkönigin wandern kannst.

Ab Egilsstaðir bringt dich die Ringstrasse 1 in den nördlichen Teil des Landes. Um mehr über den Norden zu erfahren, lies unseren Artikel über Nordisland!

What's On locations in downtown Reykjavík

  • Laugavegur 5 (Main Office)
  • Laugavegur 54 (Trip)

Opening Hours:

  • Main office (Laugavegur 5) - open every day 8:30 - 22:00
    Laugavegur 54 - Mon-Fri 9:00-18:00, Sat 9:00-14:00

Contact What's On

The official source for safe adventure in Iceland is safetravel. It’s located in our Laugavegur 54 location.