Das Coronavirus in Island

Island ist das Coronavirus nahezu losgeworden, und zum Zeitpunkt des Verfassens dieses Artikel gibt es nur noch zwei Erkrankte im Land. Das sind gute Neuigkeiten für alle, die eine Reise nach Island planen.

Schwimmbäder, Fitnessstudios und Bars sind derzeit geöffnet (mit 50% Kapazität, und Bars müssen um 23 Uhr schliessen). Es dürfen sich bis zu 200 Menschen legal versammeln.

Skógafoss Iceland
Foto von Berglind Jóhanns

Lass dich vor deiner Ankunft am Flughafen testen

Durch die drastische Verbesserung der Lage in Island, planen die Behörden die Grenzen am 15. Juni wieder für Touristen zu öffnen (ca. 40% der Einnahmen Islands kommen vom Tourismus).

Reisenden, die aus dem Ausland nach Island einreisen stehen drei Optionen offen:

  1. Bringe ein verlässliches Zertifikat welches zeigt, dass du vor Kurzem negativ auf SARS-CoV-2 getestet wurdest.
  2. Begib dich für 14 Tage in Quarantäne in Island.
  3. Lass dich am Flughafen auf das SARS-Cov-2 testen, die Testergebnisse werden am selben Tag erwartet. (Wahrscheinlich müssen Reisende die Kosten für den Test selbst übernehmen)

Egal ob durch ein Zertifikat, Quarantäne oder ein negatives Testergebnis – sobald du in Island reisen darfst, musst du dennoch einige Dinge beachten.

Travelling to Iceland this summer?
Foto von Berglind Jóhanns

Weniger Touristen, weniger Chaos

Wie in anderen Ländern werden deutlich weniger Touristen in Island erwartet, was bedeutet, dass die beliebtesten Sehenswürdigkeiten wie die Blaue Lagune, der Golden Circle etc. viel weniger besucht sein werden, als üblich. Das bietet die einmalige Chance, Islands Naturwunder ganz ohne Menschenmassen zu erleben (ausserdem erwarten wir günstigere Preise).

Beachte: Wo es an ausländischen Touristen fehlt, werden deutlich mehr Isländer zu finden sein. Durch die Auswirkungen des Coronavirus erwartet man, dass viele Isländer ihr eigenes Land bereisen.

I want to be travelling to Iceland.
Foto von Berglind Jóhanns

Sicherheit geht vor

Es ist wichtig, dass man seine Gesundheit nicht zelebriert, indem man seine Sicherheit gefährdet. Während deines Aufenthaltes solltest du regelmässig die Hände waschen, und zuhause bleiben, wenn du grippeartige Symptome bekommst. Masken sind eine gute Idee, wobei kaum Isländer sie in der Öffentlichkeit tragen.

Reisende in Island werden gebeten, eine Covid-19 Verfolgungsapp auf ihr Handy herunter zu laden.

Ausserdem muss man sich bewusst sein, dass die isländische Natur gefährlich sein kann, deshalb ist es wichtig, die folgenden Dinge zu beachten. Beachte die Wettervorhersagen. Gehe auf www.safetravel.is bevor du einen Ausflug unternimmst (für Strassen- und Wetterbedingungen). Bleibe immer auf markierten Wegen und beachte Hinweis- und Warnschilder.

Hvítserkur
Foto von Berglind Jóhanns

Nutze die Gelegenheit, weniger beliebte Orte zu erkunden

Geht man davon aus, dass deutlich weniger Besucher nach Island kommen werden, dann ist mit ziemlicher Sicherheit zu erwarten, dass weniger besuchte Orte so gut wie menschenleer sein werden. Hier sind einige fotogene Orte, die einen Besuch definitiv wert sind:

  1. Die malerische hellblaue Kirche in Seyðisfjörður in Ostisland, zu welcher ein bunter Fussweg hinführt.
  2. Stöng, eine renovierte mittelalterliche Farm im Südwesten Islands (die in Game of Thrones vorkam).
  3. Das weisse Haus auf der Snæfellnes Halbinsel in Westisland.
  4. Hvítserkur, der 15 Meter hohe Basaltfelsen in Nordisland.
  5. Die Schlucht Stuðlagíl.
Kontaktiere What's On Tourist Info für mehr Tipps und Touren.
Svenja Kristina Fritz
Svenja Kristina Fritz
Categories

What's On locations in downtown Reykjavík

  • Laugavegur 5 (Main Office)
  • Laugavegur 54 (Trip)

Opening Hours:

  • Main office (Laugavegur 5) - open every day 8:30 - 22:00
    Laugavegur 54 - Mon-Fri 9:00-18:00, Sat 9:00-14:00

Contact What's On

The official source for safe adventure in Iceland is safetravel. It’s located in our Laugavegur 54 location.